nerdiger ausflug

Da ich nie in Rostock studiert habe, kenne ich die Uni-Infrastruktur hier so gut wie gar nicht. Mir wurde deshalb von einem guten Freund, der seit zehn (+/-) Jahren an der Uni Rostock ist, eine Führung in der Universitätsbibliothek angeboten. Hier ein paar Eindrücke:

Eingang

Read More »

wir strebermigranten

Haben wir es richtig gemacht?

Wie kommt man am besten an in einem fremden Land, was ist gute Integration, außer die Sprache lernen, Arbeit und Freunde finden? Und welche Rolle spielt bei alldem eigentlich das Herkunftland?

Hat am Ende gewonnen, wer als Migrant nicht mehr erkennbar ist?

Wir Strebermigranten, Emilia Smechowski

IMG_6332

‘Der Vorleser’ – eine Buchrezension

Der VorleserAls der Erzähler fünfzehn und krank war, begann er eine Beziehung mit einer älteren Frau. So fängt ‚Der Vorleser‘ von Bernhard Schlink an – das Buch ist so benannt, weil er ihr Bücher vorließt. Eines Tages verschwindet sie ohne Ankündigung. Später finden wir heraus, während der KZ-Prozess beschrieben wird, dass sie als Aufseherin in einem KZ gearbeitet hat. Das Buch teilt sich in drei Teile: vor dem Prozess, während des Prozesses, und nach dem Prozess.Read More »

„Das Orangenmädchen“ – eine Buchrezension

IMG_0577

„Das Orangenmädchen“ ist eigentlich eine Geschichte, die in einer größeren Geschichte gesetzt ist. Der fünfzehnjährige Georg liest zum ersten Mal einen Brief von seinem vor elf Jahren verstorbenen Vater. Der Brief erzählt die märchenhafte Geschichte, wie der Vater Georgs Mama kennengelernt hat, und wie er sich in sie verliebt hat. Der Brief stellt den Vater vor, den der Sohn bisher nicht kannte. Aber vor allem geht es in dem Brief darum, was das Leben ist und was es wirklich bedeutet, im Rahmen des unendlichen Universums zu leben. Obwohl der Autor vermutlich eher auf ein jüngeres Publikum abziehlt, kann ich mir durchaus vorstellen dass auch Erwachsene freude daran finden könnten.Read More »

great expectations

Herbert:

I am very much afraid I must go, Handel, when you most need me.

Handel/Pip:

Herbert, I shall always need you, because I shall always love you; but my need is no greater now than at another time.

<3 Why are we so independent and individualistic nowadays? Whatever happened to sincerely telling a friend you love and need them and that not being weird?

children’s books are magic

golden compass philip pullman a swiftly tilting planet madeleine l'englethe thief of always clive barkerthe outsiders s.e. hintonsolitaire mystery jostein gaarder a handful of time kit pearson

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Every summer when I was a kid my mom would drop my sister and me off at the public library for the day. I would start by returning the books I had borrowed and finished from the previous day and grab a book recommendations list that was available on a coloured slip of paper. There were several lists according to genre and age. I’d wander around the children’s section, pulling things off shelves. What I couldn’t finish during the day I checked out to read later – in the car, at the dinner table, in bed.Read More »